Krankenseelsorge und Gespräche

+ Nicht ich bin wichtig, sondern Er, Jesus ist wichtig!+

Geliebte Geschwister!

Gerade in der Sorge um unsere Kranken wird deutlich, wie eine christl. Gemeinde gesinnt ist und miteinander verbunden ist. Die Zahl der Kranken ist heute ungleich höher als in früheren Zeiten.

Hier tut sich ein weites Feld der Seelsorge auf, das der Seelsorger allein nicht immer bewältigen kann. Geschwister in Christo, können hier Ihren Beitrag leisten, wenn Sie beispielsweise einen Krankenbesuch machen. Jeder kann und soll seinen kranken Mitgeschwistern mit seinem Gebet begleiten. Oft werden den Seelsorger Vorwürfe gemacht, warum er den oder den nicht besucht hat in seiner Krankheit. Hierbei liegt es nur an der fehlenden Information. Wie soll ein Seelsorger von einem Kranken wissen, wenn niemand ihn darauf aufmerksam macht? Niemand ist allwissend, auch nicht der Seelsorger. Vor allen Dingen ist es wichtig, daß der Seelsorger rechtzeitig informiert wird. Es tut immer weh, wenn Geschwister monate- und jahrelang krank sind und sterben, ohne das der Seelsorger davon weiß.

Jede Bitte um einen Besuch oder Gespräch wird gerne erfüllt.

+ Wir gehn getrost an deiner Hand, Herr Jesus, die uns führet. Wir haben dich getreu erkannt und haben wohl gespüret, daß, wenn du etwas auf uns legst, gibt du auch Kraft zum Tragen; und was du zuzumuten pflegst, das ist getrost zu wagen.+

Ihr in Christo ergebener Diener

Bruder Nikolaj Bromberg

Wunsch
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke wünscht sich - Gesundheit!
Tagesbild
Kontakt
Bruder Nikolaj Bromberg D 54516 Wittlich Bahnhofstr. 31 Tel.:06571/27610 Fax:06571/951218 Email: BruderNikolaj@gmx.de

© 2003-2008 by Gemeinde-Seelsorgedienst-Wittlich